EUR/USD
Google
GBP/USD
Amazon

Aktueller Marktbericht

Bleiben Sie dem Markt immer einen Schritt voraus

Aktuelle Marktnachrichten = Gewinnchancen
Verwenden Sie zum Entwickeln einer erfolgreichen Strategie Echtzeit-Nachrichten, Analysen, Prognosen und Signale

Wirtschaftskalender

Verfolgen Sie die Entwicklung Ihrer Investitionen

Der Wirtschaftskalender ist eins der leistungsstärksten verfügbaren Ressourcen für Händler von binäre Optionen. Das liegt daran, dass der Kalender es Investoren ermöglicht, Ereignisse, die den Markt beeinflussen und Auswirkungen auf die Preise der Aktien, Indizes, Rohstoffe oder Devisen haben könnten, zu erkennen.

Verwenden Sie unseren Wirtschaftskalender, um Ihre Ziele zu verfolgen und um zu wissen, wann sich das günstigste Ereignis, Datum und Uhrzeit dafür anbietet, Profit zu machen.

Globale Marktberichte

Globale Marktberichte ermöglichen Ihnen die Statusanalyse der weltweiten ausländischen Währungen, Rohstoffe, Indizes und Aktien. Diese Berichte sind weitere wirksame Ressource bei der Auswahl der Anlagewerte für den Handel und der Zeitpunkte, sie zu handeln.

Jeden Tag, bevor die Märkte öffnen, liefert Ihnen Binary Options Daily einen Einblick, wie sich die Märkte – und die Anlagewerte – verhalten; Darüber hinaus ermöglichen es Ihnen die wichtigsten wirtschaftlichen Ereignisse, die jeden Tag stattfinden, den Schwerpunkt Ihrer Strategie auf Anlagewerte zu konzentrieren, die am wahrscheinlichsten von diesen Nachrichten betroffen sein werden.

23-2-17

23 Feb 2017

23. Februar 2017
Zeit (GMT) Währung Ereignis Vorher Prognose
00:30 AUD Private Investitionen q/q -4.0% -0.4%
07:00 EUR Deutsches BIP q/q 0.4% 0.4%
13:30 USD Anträge auf Arbeitslosenhilfe 239K 242K
16:00 USD Erdöllagerbestände 9.5M
22:30 AUD RBA-Gouverneur Lowe spricht

Globaler Kommentar

Asiatische Märkte schlossen den Mittwoch mit deutlichen Gewinnen ab, als Anleger der Region von den hohen Gewinnen und Rekordhochs der Wall Street in der Nacht zuvor ermutigt wurden. Der S&P/ASX 200 in Australien begann den Tag im Minus, aber holte die Verluste später wieder auf und schloss mit einem Plus von 0,24%. Der Shanghai Composite des chinesischen Festlands stieg auch um 0,24%, während Hong Kongs Hang Seng die Gewinner der Region mit einem Plus von 0,99% anführte und die Verluste des Vortags dadurch wieder aufholte. Der japanische Nikkei fiel zurück, als er am Nachmittag einsackte und mit einem geringen Verlust von 0,01% schloss, da der starke Yen die Aktien Japans herunterzog. In Singapur stieg der Straits Times Index um 0,91% und der Kospi in Südkorea gewann 0,18%. Europäische Märkte lagen während des größten Teils des Tages im Plus, aber fielen zurück, um im Minus zu schließen. Der Stoxx Europe 600 fiel um 0,01%, der DAX stieg um 0,26%, während der CAC 40 in Frankreich um 0,15% zulegte.  In London stieg der FTSE aufgrund des schwachen Pfunds und schloss mit einem Gewinn von 0,38%. US-Märkte schlossen gemischt, nachdem sie während des Tages an der neutralen Linie blieben, da Investoren über die zukünftige Richtung der Fed besorgt waren, die ihr Sitzungsprotokoll am Nachmittag veröffentlichte. Bei Handelsschluss war der S&P 500 um 0,11% gefallen, der Dow um 0,15% gestiegen und der Nasdaq hatte 0,09% verloren.

FOREX

EUR – Der Euro stieg am Mittwoch gegenüber dem USD und dem Pfund, aber fiel gegen den Yen, aber schloss weit über seinen Tagestiefs gegen die japanische Währung.

GBP – Das Pfund fiel am Mittwoch deutlich, da Trader über die Zukunft der britischen Wirtschaft und die Brexit-Verhandlungen besorgt waren.

USD – Der USD wurde am späten Handelstag schwach und schloss noch im Plus gegenüber dem Pfund, aber fiel relativ zum Euro und zum Yen.

JPY – Der Yen stieg am Mittwoch deutlich, da die Unsicherheit über die Entscheidungen der Fed zur Vorsicht unter Tradern führte und diese in die Sichere-Hafen-Währung investierten.

TRY – Die Lira zeigte am Mittwoch weiterhin Zeichen der Erholung und stieg gegenüber allen Hauptwährungen.

RUB – Der Rubel wurde vom Fall der Rohölpreise mit nach unten gezogen und fiel gegenüber den Hauptwährungen.

Rohstoffe

Metalle – Edelmetalle fielen am Mittwoch, aber holten die Verluste während des elektronischen Handels wieder auf, nachdem das Sitzungsprotokoll der Fed Zweifel an der Finanzpolitik der Trump- Administration ausdrückte. April Gold stieg im elektronischen Handel auf $1239,30 pro Unze, einem Gewinn von 0,5% im Vergleich zum Mittwoch-Schlusskurs von $1,233.30 pro Unze, was zu einem Fall von 0,5% führte. Mai Silber, das um $0,052 oder 0,3% auf $18,02 pro Unze fiel, erholte sich im elektronischen Handel und stieg um 0,3%.

Öl – Rohöl beendete am Mittwoch eine dreitägige Gewinnserie, als sich die Aufmerksamkeit der Trader wieder auf die Nicht-OPEC-Anbieter von Rohöl wendete, die ihre Produktion erhöht hatten. West Texas Intermediate Rohöl für April fiel um $0,74 oder 1,4% auf $53,59 pro Barrel.

Indizes

S&P500 – Der S&P begann den Tag im Minus, knapp unter dem neutralen Niveau, während die Investoren auf die Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der Fed warteten. Als das Protokoll zeigte, dass die Fed ihre Zinsen lieber früher als später erhöhen möchte, aber unsicher über die Finanzpolitik der Trump-Administration ist, wurden auch die Anleger vorsichtig. Der Markt bewegte sich nach der Veröffentlichung des Protokolls wenig und schloss mit einem moderaten Verlust von 0,11%.

DAX – Der DAX begann den Tag im Plus, aber fiel während des Morgens zurück, als der Euro stärker wurde und sich Anleger über die anstehenden Wahlen in Frankreich sorgten. Am Nachmittag erholte sich der DAX von seinen Tiefs, aber er blieb weit unter seinem Tageshoch vom Morgen. Der Index schloss mit einem Gewinn von 0,26%, während die Märkte Europas gemischt schlossen.

Nikkei – Der Nikkei hatte einen durchwachsenen Morgen, als er an der neutralen Linie hin und her sprang, als Investoren positiv auf die Stärke der Wall Street in der Nacht zuvor reagierten, aber auch vorsichtig waren, da der Yen gegenüber dem USD stärker wurde. Am Nachmittag war der Nikkei ins Minus gefallen, konnte nicht wieder in die Gewinnzone steigen und schloss mit einem Verlust von 0,01%.

Aktien

Facebook – Die Aktie von Facebook ist am Mittwoch auf ein neues Rekordhoch geklettert, als sie die allgemeine Marktschwäche ignorierte und um 1,79% auf $136,12 stieg. Investoren werden bei der Aktie immer bullischer, da das Unternehmen die sozialen Medien total zu dominieren scheint und keine Konkurrenz in Sicht ist. Das Unternehmen scheint immer stärker zu werden, wobei die Gewinne in jedem Quartal deutlich zunehmen. Zu Beginn des Jahres stieg der Aktienkurs vom Tief von 2016 an und hat seitdem nur Gewinne gemacht. Diese Rally hat die Linie des 50 Tages Moving Average zurück über die den 200 Tages Moving Average gebracht und da die Aktie im unbekannten Gebiet so eine gute Figur macht, ist es unmöglich zu sagen, wo die aktuelle Rally enden wird, aber wir glauben nicht, dass es bald zu einem Ende kommt.

 

Vollständiger Artikel hier

22-2-17

22 Feb 2017

22. Februar 2017

Zeit (GMT) Währung Ereignis Vorher Prognose
00:30 AUD Bauwesen q/q -4.9% 0.5%
00:30 AUD Lohnpreisindex q/q 0.4% 0.5%
09:00 EUR Ifo-Geschäftklimaindex Deutschland 109.8 109.6
09:30 GBP BIP q/q 0.6% 0.6%
09:30 GBP Anlagegeschäfte im Vereinigten Königreich q/q 0.4% 0.0%
10:00 EUR Verbraucherpreisindex y/y 1.8% 1.8%
13:30 CAD Kernrate Einzelhandelsumsätze m/m 0.1% 0.8%
15:00 USD Bestehende Veräußerung von Eigenheimen 5.49M 5.55M
23:50 JPY Dienstleistungspreise (CSPI) y/y 0.4% 0.4%

 

Globaler Kommentar

Asiatische Märkte schlossen den Dienstag zumeist im Plus ab, da sie von Gewinnen chinesischer Banken und einem schwachen Yen angetrieben wurden. Der Shanghai Composite des chinesischen Festlands stieg um 0,41% und erhöhte die Gewinne vom Montag in Höhe von 1%. Hong Kongs Hang Seng fiel jedoch um 0,76%, nachdem internationale Banken negative Berichte über die Wirtschaft der Insel veröffentlichten. Der japanische Nikkei stieg während des gesamten Tages und schloss mit einem Plus von 0,68%. Der S&P/ASX 200 in Australien hatte einen durchwachsenen Handelstag und schloss mit einem moderaten Verlust von 0,07%. In Singapur fiel der Straits Times Index um 0,08% und der Kospi in Südkorea gewann 0,89% und wurde zum besten Index der Region. Europäische Märkte begannen den Tag schwach, aber begannen später zu steigen, nachdem besser als erwartete Daten über die Herstellungsaktivität in der Eurozone veröffentlicht wurden. Der breitgefächerte Stoxx Europe 600 stieg um 0,64% und erreichte sein höchstes Niveau seit 14 Monaten, während der DAX um 1,18% zulegte und der CAC 40 in Frankreich 0,49% gewann. Der FTSE wurde von der HSBC- Aktie nach unten gezogen, die ihren höchsten Tagesverlust in acht Jahren hinnehmen musste und dem FTSE einen Verlust von 0,34% einbrachte. US-Märkte hatten am Dienstag eine starke Rally und machten hohe Gewinne, die sie auf neue Allzeithochs brachten. Bei Handelsschluss war der S&P 500 um 0,59% gestiegen, der Dow um 0,54% und der Nasdaq hatte 0,47% gewonnen.

 

FOREX

EUR – Trotz stärker als erwarteter Herstellungsdaten der Eurozone fiel der Euro deutlich gegenüber seinen Konkurrenzwährungen.

GBP – Das Pfund war am Dienstag zumeist stark und stieg gegen den Yen und den Euro. Gegenüber dem USD war das Pfund zu Handelsbeginn schwach, aber erholte sich, um die Verluste wieder aufzuholen und den Tag gegenüber dem Greenback unverändert abzuschließen.

USD – Der USD war am Dienstag zumeist stark, als er gegen den Euro und den Yen stieg, aber relativ zum Pfund unverändert schloss, nachdem er frühe Gewinne wieder abgab.

JPY – Der Yen war am Dienstag zumeist schwach und fiel gegenüber dem USD und dem Pfund, während er relativ zum Euro stieg.

TRY – Die Lira war am Dienstag zumeist stark und stieg solide gegen den Yen und den Euro und sogar leicht gegenüber dem USD. Gegenüber dem Pfund gab die Lira frühe Gewinne wieder ab und schloss leicht im Minus.

RUB – Der Rubel profitierte von der Rally von Rohöl und die russische Währung stieg deutlich, während sie weiterhin gegenüber den Hauptwährungen stark bleibt.

 

Rohstoffe

Metalle – Edelmetalle schlossen den Dienstag gemischt und fast unverändert ab, obwohl die Aktienmärkte eine Rally hatten, die Risikofreude stieg und der USD stark war. Gold für den April fiel um $0,20 oder weniger als 1% auf $1238,90 pro Unze. März Silber stieg um $0,013% auf $18,04.

Öl – Rohöl machte am Dienstag solide Gewinne, als der März Kontrakt auslief und der Rohstoff durch  Kommentare der OPEC gestützt wurde, die auf weitere Produktionssenkungen in diesem Jahr deuteten. West Texas Intermediate Rohöl für April stieg um $0,55 oder 1% auf $54,33 pro Barrel.

 

Indizes

S&P500 – Der S&P eröffnete höher und stieg während des Morgens weiter, als US-Investoren gut gelaunt von ihrem dreitägigen Wochenende zurückkehrten. Während der Mittagszeit fiel der Index zurück und pausierte, aber begann gegen Mitte des Nachmittags wieder zu steigen, bis er seine Tageshochs erreichte und mit einem Gewinn von 0,59% ein neues Rekordhoch verzeichnete.

DAX – Der DAX sprang am Dienstag in die Höhe, nachdem die Herstellungsaktivität der Eurozone stärker als erwartet ausfiel. Der Markt erhielt von der starken Eröffnung der Wall Street einen weiteren Schub und schloss auf dem höchsten Niveau seit dem 27. April, 2015, nachdem er um 1,18% gestiegen war.

Nikkei – Der Nikkei stieg am Dienstag bei Eröffnung, da der Yen in der Nacht zuvor schwach war. Nachdem japanische Daten über den Herstellungs-Einkaufsmanagerindex viel stärker als erwartet ausfielen, stieg der Index noch stärker an. Der Nikkei machte nach der Mittagspause weitere Gewinne und blieb während des Nachmittags auf seinen Tageshochs, um mit einem Plus von 0,68% zu schließen.

 

Aktien

Exxon Mobil – Nachdem die Aktie von Exxon Mobil im Dezember ein Hoch bei $92,58 markierte, fiel sie stetig zurück. Sie stieg zwar wieder am Dienstag, aber sehr moderat, im Vergleich zum allgemeinen Energiesektor. Der Schlusskurs lag bei $81,89, was etwa 12% unter dem Hoch des Dezembers liegt. Wir glauben, dass die Aktie weiter fallen kann und eine Unterstützung bei $75 wartet. Steigende Rohölpreise könnten den Aktienkurs stützen, aber da sich der Rohölpreis in den letzten Wochen in einer ziemlich engen Range aufhielt und die Aktie von Exxon Mobil in dieser Zeit gefallen ist, könnten sogar steigende Rohölpreise nicht die erhoffte positive Wirkung erzielen. Exxon ist zurzeit definitiv eine der schwächeren Aktien im Energiesektor und wenn der Rohölpreis fallen würde, wäre Exxon ein guter Kanditat für eine Short-Position.

Vollständiger Artikel hier

Steigern Sie Ihre Trading-Stärken durch die Nutzung von kostenlosen Möglichkeiten.

Juventus | 24option.com

JUVENTUS TICKETS

Binary Options, Forex and CFD trading | 24option.com

GELD VERÄNDERT IHR LEBEN

Verändern Sie Ihr Leben mit einem dieser großartigen drei Premium-Preise: Apple Watch, 2 VIP-Tickets für ein Fußballspiel in Europa oder 5.000 Euro für Ihr Trading-Konto. Dazu müssen Sie nur Geld auf Ihr Konto einzahlen und sich an Ihren Kundenbetreuer wenden! Es gelten die Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE RISIKOWARNUNG: Binäre Optionen und Differenzkontrakte (CFDs) sind komplexe Finanzprodukte, deren Handel mit einem signifikanten Risiko einhergeht. Der Handel von binären Optionen kann zum Verlust Ihrer Investition führen, während der Handel von CFDs, die Produkte mit Margin sind, zum Verlust Ihres gesamten Guthabens führen kann. Bedenken Sie, dass sich der Hebel bei CFDs sowohl zu Ihrem Vorteil als auch zu Ihrem Nachteil auswirken kann. Trader von binären Optionen und CFDs besitzen die zugrundeliegenden Assets nicht und haben bezüglich der Assets keinerlei Rechte. Der Handel von binären Optionen und/oder CFDs ist nicht für alle Investoren geeignet. Die Performance der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse. Zukunftsprognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Performance. Bevor Sie sich entscheiden zu traden, sollten Sie Ihre Investitionsziele sowie Ihr Erfahrungsniveau und Ihre Risikotoleranz gründlich überdenken. Sie sollten nicht mehr einzahlen, als Sie zu verlieren bereit sind. Stellen Sie bitte sicher, die Risiken des gewählten Produkts vollständig zu verstehen und suchen Sie unabhängigen Rat, wenn nötig. Rodeler Limited gibt keine Empfehlungen, Ratschläge oder Meinungen ab, die mit dem Kauf, dem Halten oder dem Verkauf eines Finanzprodukts zu tun haben. Rodeler Limited ist kein Finanzberater und alle Dienstleistungen gelten nur für die Ausführungen. Lesen Sie bitte unsere Risikowarnung und alle rechtlichen Dokumente, bevor Sie unsere Dienste nutzen.