EUR/USD
Google
GBP/USD
Amazon

Aktueller Marktbericht

Bleiben Sie dem Markt immer einen Schritt voraus

Aktuelle Marktnachrichten = Gewinnchancen
Verwenden Sie zum Entwickeln einer erfolgreichen Strategie Echtzeit-Nachrichten, Analysen, Prognosen und Signale

Wirtschaftskalender

Verfolgen Sie die Entwicklung Ihrer Investitionen

Der Wirtschaftskalender ist eins der leistungsstärksten verfügbaren Ressourcen für Händler von binäre Optionen. Das liegt daran, dass der Kalender es Investoren ermöglicht, Ereignisse, die den Markt beeinflussen und Auswirkungen auf die Preise der Aktien, Indizes, Rohstoffe oder Devisen haben könnten, zu erkennen.

Verwenden Sie unseren Wirtschaftskalender, um Ihre Ziele zu verfolgen und um zu wissen, wann sich das günstigste Ereignis, Datum und Uhrzeit dafür anbietet, Profit zu machen.

Globale Marktberichte

Globale Marktberichte ermöglichen Ihnen die Statusanalyse der weltweiten ausländischen Währungen, Rohstoffe, Indizes und Aktien. Diese Berichte sind weitere wirksame Ressource bei der Auswahl der Anlagewerte für den Handel und der Zeitpunkte, sie zu handeln.

Jeden Tag, bevor die Märkte öffnen, liefert Ihnen Binary Options Daily einen Einblick, wie sich die Märkte – und die Anlagewerte – verhalten; Darüber hinaus ermöglichen es Ihnen die wichtigsten wirtschaftlichen Ereignisse, die jeden Tag stattfinden, den Schwerpunkt Ihrer Strategie auf Anlagewerte zu konzentrieren, die am wahrscheinlichsten von diesen Nachrichten betroffen sein werden.

08-12-2016

08 Dec 2016

8. Dezember 2016

 

Zeit (GMT) Währung Ereignis Vorher Prognose
00:50 JPY Leistungsbilanz 1.48T 1.57T
00:50 JPY BIP q/q 0.5% 0.6%
01:30 AUD Handelsbilanz -1.23B -0.72B
Tentative CNY Handelsbilanz 325B 307B
Ganztags EUR Italienischer Feiertag
13:45 EUR Zinssatzentscheid der Europäischen Zentralbank 0.00% 0.00%
14:30 EUR EZB Pressekonferenz
14:30 USD Arbeitslosenanträge 268K 272K

 

Globaler Kommentar

Asiatische Märkte schlossen am Mittwoch deutlich höher, da die internationalen Märkte in der Nacht zuvor gute Vorgaben leisteten. Australiens S&P/ASX 200 führte die Märkte mit einem Gewinn von 0,91% an, obwohl das australische BIP zum ersten Mal seit 2011 ein rückgängiges BIP aufwies. Der japanische Nikkei profitierte von einem schwachen Yen und gewann 0,47%. Der Shanghai Composite des chinesischen Festlands hatte am Nachmittag eine Rally, um mit einem Plus von 0,71% zu schließen, während Hong Kongs Hang Seng um 0,55% stieg. In Singapur stieg der Straits Times Index um 0,36% und der Kospi in Südkorea gewann moderate 0,10%. Europäische Märkte sprangen wegen starken Bankaktien in die Höhe und stiegen zum sritten Mal in Folge, wobei sie ein mehr als Zweimonatshoch erreichten. Der breitgefächerte Stoxx Europe 600 stieg um 0,91%, der DAX um 1,96% und der CAC 40 in Frankreich gewann 1,36%.  Londons FTSE hatte ebenfalls den besten Tag seit drei Monaten, als er um 1,81% zulegte, da Bergbauaktien ihre Rally fortsetzten. US-Märkte eröffneten leicht im Minus, als Verluste des Gesundheitssektors auf die Märkte wirkten, aber sie konnten später wieder steigen und sogar am späten Tag eine Rally beginnen. Bei Handelsschluss war der S&P 500 um 1,32% gestiegen, der Dow um 1,55%, und der Nasdaq hatte 1,14% gewonnen.

 

FOREX

EUR – Der Euro stieg am Mittwoch deutlich, als Trader über die Gemeinschaftswährung optimistischer wurden, da die EZB am Donnerstag ein Treffen hat.

GBP – Das Pfund fiel am Mittwoch zum zweiten Mal deutlich, als einige Brexit-Sorgen wieder aufkamen.

USD – Der USD war am Mittwoch zumeist schwach, als er gegen den Yen und den Euro fiel, aber relativ zum Pfund stieg, da Trader vor dem Treffen der Fed in der kommenden Woche vorsichtig wurden und fallende Erträge von Schatzanleihen ebenfalls negativ auf den Dollar wirkten.

JPY – Der Yen war am Mittwoch zumeist stark, als er gegenüber dem Pfund und dem USD stieg, aber relativ zum Euro fiel.

TRY – Die Lira stieg am Mittwoch zum zweiten Mal in Folge deutlich, als türkische Bürger und Institutionen auf den Aufruf von Präsident Erdogan reagierten und ihre Währung stärkten, indem sie Dollars für Liras eintauschten.

RUB – Der Rubel stieg am Mittwoch deutlich, nachdem Moskau bekanntgab, dass Glencore und Katars Sovereign Wealth Fund zusammen einen Anteil von 19,5 Prozent an der russischen, staatlich kontollierten Ölgesellschaft Rosneft im Wert von 10,5 Milliarden Euro ($11,3 Milliarden) erworben haben. Der Deal soll das russische Haushaltsbudget stützen, nachdem es zwei Jahre lang unter Sanktionen des Westens und fallenden Rohölpreisen gelitten hat.

 

Rohstoffe

Metalle – Edelmetalle stiegen am Mittwoch, da sie von der Schwäche des USD und fallenden Erträgen von US-Schatzanleihen vor dem Fed-Treffen der nächsten Woche angetrieben wurden. Gold Futures für Februar stiegen um $8,80, oder 0,8%, um bei $1178,90 pro Unze zu schließen.  März Silber wurde bei $7,205 pro Unze gehandelt, nachdem es um $0,395, oder 2,4% gestiegen war.

Öl – Rohöl fiel zum zweiten Mal in Folge und kam unter $50 pro Barrel. Nachdem die USA gestiegene Benzin- und Destillatbestände bekanntgab. Januar West Texas Intermediate Rohöl verlor $1,16, oder 2,3%, um bei $49,77 pro Barrel zu schließen.

 

Indizes

S&P500 – Der S&P begann den Tag leicht im Minus, aber stieg bald ins positive Gebiet. Der Index stieg während des Tages weiter und gewann am Nachmittag weiter an Momentum. Stärke zu Handelsende brachte den Index auf ein neues Rekordhoch, nachdem er um 1,32% gestiegen war und alle Sektoren, bis auf den Gesundheitssektor, gestiegen waren.

DAX – Der DAX machte am Mittwoch hohe Gewinne, als Banken- und Bergbauaktien gute Leistungen hatten und der Index schloss auf dem höchsten Niveau dieses Jahres. Nachdem er bei Eröffnung nach oben gesprungen war, stieg der Index noch weiter und schloss mit einem Gewinn von 1,96%, als er zum besten Markt der Region wurde.

Nikkei – Der Nikkei eröffnete dank eines schwachen Yen mit Gewinnen und stieg während des Morgens weiter, um kurz vor der Mittagspause wider auf sein Eröffnungsniveau zu fallen. Die Rally setzte sich am Nachmittag fort und der Nikkei stieg stetig weiter, bis er mit einem Plus von 0,47% schloss.

 

Aktien

Amazon – Die Aktie von Amazon stieg zwar nach der US-Wahl etwas mit dem Gesamtmarkt, aber der Aktienkurs ist insgesamt seit dem späten Oktober in einem Abwärtstrend. Der Rückfall erfolgt nach einem Anstieg der Aktie um 60% seit dem Tief des Februars, so dass er eigentlich ganz gesund scheint. Das Level von $800 sollte einen Widerstand bilden, wenn die Aktie wieder ihre Rally beginnt, was passieren könnte, nachdem die Verkaufszahlen der Feiertage veröffentlicht werden. Das Unternehmen hat jedoch erhöhte Profite im Cloud-Computing-Bereich erzielt, die mögliche schwache Zahlen der Feiertage mehr als ausgleichen können. Allerdings scheint die amerikanische Feiertags-Einkaufssaison ziemlich stark zu werden und wir denken, dass Amazon im ersten Quartal 2017 ordentlich davon profitieren kann, wenn es die Ergebnisse des letzten Quartals von 2016 veröffentlicht.

 

Vollständiger Artikel hier

07-12-2016

07 Dec 2016

7. Dezember 2016

 

Zeit (GMT) Währung Ereignis Vorher Prognose
01:30 AUD BIP q/q 0.5% 0.2%
10:30 GBP Industrieproduktion m/m 0.6% 0.2%
16:00 CAD Bekanntmachung zum Zinssatz der Kanadischen Zentralbank
16:00 CAD Kanadischer Zinssatz 0.50% 0.50%
16:00 USD JOLTS Bericht 5.49M 5.53M
16:30 USD Erdöllagerbestände -0.9M

 

Globaler Kommentar

Asiatische Märkte stiegen am Donnerstag deutlich, als die Investoren der Region ihre Sorgen über das italienische Referendum abschüttelten, nachdem es in der Nacht zuvor eine Rally der internationalen Börsen gab. Australiens S&P/ASX 200 schloss mit einem Plus von 0,52%, nachdem die australische Zentralbank ihren Zinssatz unverändert ließ. Der japanische Nikkei schloss unter seinen Tageshochs, aber noch mit einem Gewinn von 0,47%. Der Shanghai Composite des chinesischen Festlands konnte den Aufwärtstrend der Region nicht mitmachen und fiel in der letzten Handelsstunde auf einen Verlust von 0,16%, während Hong Kongs Hang Seng um 0,75% steigen konnte, als die neue Shenzhen-Hong Kong Stock Connect Plattform an Momentum gewann. In Singapur stieg der Straits Times Index um moderate 0,21% und der Kospi in Südkorea führte die Region an, als er um 1,35% zulegte. Europäische Märkte hatten auch einen guten Tag, als Bankaktien gewannen und Hersteller von Gebrauchsgütern die Märkte nach oben trieben. Der breitgefächerte Stoxx Europe 600 stieg um 0,97%, der DAX um 0,85% und der CAC 40 in Frankreich gewann 1,26%.  Londons FTSE schloss einen volatilen Tag um 0,49% höher ab, als Gewinne von Banken den britischen Index nach oben schoben. US-Märkte blieben am Morgen flach und unbeweglich, aber gewannen am Nachmittag an Momentum, um deutlich höher zu schließen, vor allem aufgrund der Stärke von Telekomm- und Finanzaktien. Bei Handelsschluss war der S&P 500 um 0,34% gestiegen, der Dow um 0,18%, und der Nasdaq hatte 0,45% gewonnen.

 

FOREX

EUR – Der Euro war am Dienstag zumeist schwach, als er gegen den USD und den Yen fiel, aber gegenüber dem Pfund konnte er anfängliche Verluste ausgleichen und unverändert schließen.

GBP – Das Pfund war am Dienstag zumeist schwach, als es gegen den Yen und den USD fiel, aber relativ zum Euro unverändert schloss, da die Gemeinschaftswährung gegen Handelsende an Stärke gewann.

USD – Der USD erlangte seine Stärke am Dienstag zurück und stieg deutlich gegen seine Rivalen.

JPY – Der Yen war am Dienstag zumeist stark, als er trotz erhöhter Risikofreude gegen den Euro und das Pfund stieg, während er relativ zum USD fiel.

TRY – Die Lira stieg am Dienstag zum ersten Mal in diesem Monat und gewann gegenüber allen Hauptwährungen, als die türkische Zentralbank bekanntgab, dass Prognosen über die Inflationsrate bei 7,5% gehalten werden wird.

RUB – Der Rubel stieg am Dienstag gegenüber dem Euro und dem Pfund, während er relativ zum Yen und dem USD unverändert schloss, nachdem er während des Tages hin und her sprang.

 

Rohstoffe

Metalle – Edelmetalle fielen am Dienstag, als Gold zum zweiten Mal in Folge nachgab und Silber seine Rally nicht fortsetzen konnte, da der USD stärker wurde und Aktien stiegen, was Investoren aus sicheren Häfen heraustrieb. Gold Futures für Februar fielen um $6,40, oder 0,5%, um bei $1170,10 pro Unze zu schließen. März Silber schloss bei $16,81 pro Unze, nachdem es um $0,089, oder 0,5% gefallen war.

Öl – Rohöl musste am Dienstag seinen ersten Verlust in fünf Tagen hinnehmen, nachdem Daten der OPEC eine Steigerung der Ölproduktion im November anzeigten, was die Skepsis um die versprochene Produktionskürzung noch erhöhte. Januar West Texas Intermediate Rohöl fiel um $0,86, oder 1,7%, um bei $50,93 pro Barrel zu schließen.

 

Indizes

S&P500 – Der S&P blieb am Dienstag Morgen flach, als er an der neutralen Linie hin und her pendelte und der Markt keine Richtung finden konnte. Am Nachmittag begann er endlich zu steigen und machte solide Gewinne, bis er mit einem Plus von 0,34% schloss, als die Finanz- und Telekommsektoren dem Index Stärke verliehen.

DAX – Der DAX eröffnete unverändert, aber begann sofort zu steigen, als Bankaktien während des europäischen Handels immer stärker wurden. Am Nachmittag machte der Index weitere hohe Gewinne, als Hersteller von Gebrauchsgütern den Weg nach oben vorgaben, nachdem ein deutsches Gericht urteilte, dass Teile des Atomausstiegs der deutschen Regierung nicht verfassungsgemäß waren und Energieunternehmen entschädigt werden können. Bei Handelsschluss war der DAX um 0,85% gestiegen und erhöhte die soliden Gewinne des Montags noch.

Nikkei – Der Nikkei sprang bei Eröffnung um 0,97% nach oben, als die Rally Europas und der Wall Street in der Nacht zuvor für gute Anlegerstimmung in Japan sorgten. Ein starker Yen hielt den Index jedoch etwas zurück und der Nikkei fiel wieder etwas zurück, aber er schloss noch mit einem Plus von 0,47%.

 

Aktien

American Express Company – Während viele Finanzaktien im November eine Rally hatten, stieß die Aktie von American Express gegen Mitte November auf einen Widerstand und hatte Schwierígkeiten über $72,50 zu steigen. Der Dienstag war jedoch ein guter Tag für die Aktie, als sie um 0,39% steigen konnte und bei $72,31, knapp unter dem Widerstand, schloss. Wenn der Aktienkurs über diesen Widerstand steigt, sollte er bis auf $77 ,00 steigen können, wo der nächste starke Widerstand wartet. Da die US-Zinsen in der kommenden Woche wahrscheinlich erhöht werden, denken wir, dass die Aktie bis zum nächsten Widerstandsniveau steigen kann, aber ob sie es in dieser Woche schafft bleibt jedoch fraglich.

Vollständiger Artikel hier

Steigern Sie Ihre Trading-Stärken durch die Nutzung von kostenlosen Möglichkeiten.

ALMÄNN RISKVARNING: HANDEL I BINÄRA OPTIONER INNEBÄR EN HÖG RISKNIVÅ OCH KAN LEDA TILL FÖRLUST AV HELA DIN INVESTERING. AV DENNA ANLEDNING ÄR DENNA TYP AV HANDEL KANSKE INTE LÄMPLIG FÖR ALLA INVESTERARE. DU BÖR INTE INVESTERA PENGAR SOM DU INTE HAR RÅD ATT FÖRLORA. INNAN DU BESLUTAR DIG FÖR ATT HANDLA BÖR DU VARA FULLT MEDVETEN OM SAMTLIGA RISKER I SAMBAND MED HANDEL I BINÄRA OPTIONER, OCH SÖK RÅDGIVNING FRÅN EN OBEROENDE LICENSIERAD FINANSIELL RÅDGIVARE.  ROBOOPTION HAR UNDER INGA OMSTÄNDIGHETER ANSVAR FÖR NÅGON PERSON ELLER ENHET (A) FÖR HEL ELLER DELVIS FÖRLUST TILL FÖLJD AV, ELLER I SAMBAND MED, TRANSAKTIONER I BINÄRA OPTIONER ELLER (B) NÅGRA SOM HELST DIREKTA, INDIREKTA , SÄRSKILDA ELLER OAVSIKTLIGA DÄRAV FÖLJANDE  SKADOR. FÖR MER INFORMATION OM RISKER I SAMBAND MED HANDEL I BINÄRA OPTIONER KLICKA HÄR.
24OPTION.COM ÄR ETT VARUMÄRKE UNDER RODELER LIMITED FINANSBOLAG, REGISTRERAT I CYPERN (HE312820), AUKTORISERAT OCH REGLERAT AV CYPRUS SECURITIES EXCHANGE COMMISSION UNDER LICENSNUMMER 207/13. RODELER LIMITED ÄR BELÄGET PÅ ADRESS: 39 KOLONAKIOU STREET, AYIOS ATHANASIOS, LIMASSOL CY-4103.